Der Kreuzkrugweg

Der Kreuzkrugweg

Auf dem „Kreuzkrugweg“ können sich Geschichtsinteressierte auf eine Reise in die Vergangenheit begeben. Von der Gaststätte Kreuzkrug führt die Wanderung nach Süden, vorbei an einer ehemaligen Sandabgrabung, zu einer Weidekoppel. Rinder beweiden hier Sandmagerrasen mit einzelnen Heidesträuchern und sorgen somit für ihren Erhalt. Entlang des Weidezauns führt der Wanderweg zum Archäologischen Erlebnispfad. In einem Waldstück befinden sich historische Hügelgräber, in denen die Menschen der Bronzezeit ihre Toten mit aufwändig aufgehäuften Erdhügeln bestatteten. Auf der angrenzenden Freifläche sind zwei Hügelgräber nachgebaut worden und dürfen betreten werden. Ein Holzsarg lädt dazu ein, einen Sprung in die Vergangenheit zu wagen. Weiter führt der „Kreuzkrugweg“ Richtung Osten zur Fürstenallee. Hier säumen jahrhundertealte Eichen die Straße und sorgen für ein imposantes Bild. Der Wanderweg verläuft ein kurzes Stück parallel zur Fürstenallee und weiter durch Felder Richtung Nordosten. Nach einigen hundert Metern verlässt man die offene Landschaft. Durch den Teutoburger Wald führt der Weg zurück zur Gaststätte Kreuzkrug.

Der „Kreuzkrugweg“ hat eine Länge von ca. 7,5 km. Die Dauer der Wanderung beträgt ca. 2:00 h.

Parkmöglichkeiten:

• Gaststätte Kreuzkrug (Kreuzkrug 1, Schlangen) • Archäologischer Erlebnispfad (nahe Heidestraße, Schlangen)

Hier erleben Sie Sinne und Sehenswürdigkeiten auf dem Kreuzkrugweg.

Der Kreuzkrug (Foto: A. Fischer)

Die Wanderbelohnung für den „Kreuzkrugweg“ erhalten Sie bei der Gemeinde Schlangen.

Steckbrief

10 Erlebnistouren
75 km Wanderweg
3 Landschaftstypen