Bachflohkrebs

Der Bachflohkrebs

Neben Fischen sind es vor allem wirbellose Gewässerorganismen, welche die Sennebäche zu artenreichen Lebensräumen machen. Die Flohkrebse gehören dabei zu den häufigsten Kleintieren. Der bekannteste Vertreter ist der Bachflohkrebs. Er hat eine bräunliche Panzerfärbung und wird bis zu 2 cm groß. Er ernährt sich überwiegend von abgestorbenem Pflanzenmaterial wie Laub, welches er aus dem Wasser filtert.

Da der Bachflohkrebs in kleinen Fließgewässern weit und zahlreich verbreitet ist, stellt er vor allem für Fische eine wichtige Nahrungsgrundlage dar. Gute Vorkommen finden sich besonders in sauberen und natürlich strukturierten Gewässern. Diese guten Lebensbedingungen findet er vor allem in den Oberläufen der Sennebäche.

Bachflohkrebs (Foto: H. Füser)

Flora & Fauna