Torfmoose

Torfmoose

Torfmoose (Sphagnum spec.) sind die Bausteine der Moore. Durch spezielle Eigenschaften sind sie an das Leben in Mooren angepasst. Sie können Nährstoffe noch in extrem geringen Konzentrationen aufnehmen. Dabei geben sie Wasserstoff-Ionen ab und schaffen dadurch ein saures Milieu, das für andere Pflanzen ungünstig ist. Sie haben praktisch unbegrenztes Wachstum. Unten sterben sie zwar ab und werden als Torf konserviert, oben wachsen sie jedoch stetig weiter. In Trockenzeiten reduzieren sie das Wachstum auf ein Minimum. Steht aber wieder genügend Wasser zur Verfügung, können sie das 30-fache ihrer Trockenmasse an Wasser speichern. Dafür haben sie spezielle Speicherzellen, die sogenannten Hyalinzellen.

Torfmoos – Sphagnum spec. (Foto: C. Venne)

Sennerundwanderweg