NSG Schluchten und Moore am oberen Furlbach

Das Naturschutzgebiet „Schluchten und Moore am oberen Furlbach“

Das Naturschutzgebiet „Schluchten und Moore am Oberen Furlbach“ ist ein 225 ha großes Waldgebiet auf sandigem Boden. Die gesamte Fläche bietet eine beeindruckende Naturkulisse mit urwaldartigem Charakter.

Dünen und Böschungen bilden kastenförmige Bach- und Trockentäler. Die alten Buchenwälder an den Talhängen haben einen hohen Anteil von Totholz und stehen unter Prozessschutz. In diesen Wäldern haben Schwarzspecht und Hohltaube gute Lebensbedingungen. Am strukturreichen Furlbach finden Eisvogel, Wasseramsel und Gebirgsstelze genügend Nahrung. Seltene Pflanzenarten, wie das Wollgras, der Sonnentau und der Riesen-Schachtelhalm finden innerhalb des Naturschutzgebietes Standorte an denen sie gut wachsen.

Bezüglich des Artenspektrums, der Gewässerstruktur und der Wasserqualität wurde der Furlbach als bestes Gewässer im Kreis Gütersloh eingestuft.

Der Furlbach (Foto: Stadtmarketing Schloß Holte – Stukenbrock)

Flora & Fauna