Naturlandschaften

Die Senne

Der Landschaftsraum Senne erstreckt sich über eine Fläche von ca. 350 km² und liegt am Rande des Teutoburger Waldes zwischen Bielefeld, Paderborn und Detmold. Die Senne liegt am Ostrand des Naturraumes Westfälische Bucht und ist hier Teil der Naturräumlichen Einheit Ostmünsterland. Der Kernraum der Sennelandschaft ist der seit über 100 Jahren bestehende Truppenübungsplatz. Zusammen mit dem Lippischen Wald, einem Teil des Teutoburger Waldes, bildet er ein großes zusammenhängendes Gebiet, das nicht besiedelt und nicht von größeren Straßen zerschnitten ist. Dieser Bereich beträgt nahezu 200 km² – einmalig im ansonsten dicht besiedelten Nordrhein-Westfalen. Rund 80 km² fallen dabei auf die im Norden und Osten angrenzenden Bereiche des Teutoburger Waldes; etwa 120 km² gehören zum Truppenübungsplatz Senne. Umfasst von den Gemeinden Schlangen, Augustdorf, Hövelhof und den Städten Paderborn, Schloss-Holte Stukenbrock und Bad Lippspringe, spielt der Truppenübungsplatz mit seinem charakteristischen Landschaftsbild eine zentrale Rolle in der Senne.

Maßgeblich wird dieses Landschaftsbild durch die nährstoffarmen Sandböden geprägt. Der Sennesand, der vor etwa 200.000 Jahren, mit dem Ende der Saale-Eiszeit, hier abgelagert wurde, ist – verglichen mit den Sanden in anderen Landschaften Nordwestdeutschlands, die jüngeren Ursprungs und daher vom Regenwasser nicht so stark ausgewaschen sind – extrem nährstoffarm und stark sauer. Die historische Plaggenwirtschaft auf den Heideflächen verstärkte diese Entwicklung. Als mit der Einführung des Kunstdüngers Ende des 19. Jahrhunderts die Intensivierung in der Landwirtschaft einsetzte, war ein Teil der Senne bereits Truppenübungsplatz. Dieser Bereich ist also nie landwirtschaftlich intensiv genutzt worden. Diese Faktoren machen die Senne zur nährstoffärmsten Landschaft in Nordrhein-Westfalen.Dementsprechend finden wir hier viele, heute selten gewordene, Pflanzen, die sich darauf spezialisiert haben, auf dem sauren Boden und mit dem Nährstoffmangel zu existieren. Durch die extensive Bewirtschaftung der Sandböden konnte sich in den vergangenen Jahrhunderten besonders eine Pflanze in der Senne etablieren, welche die Landschaft bis heute maßgeblich prägt: das Heidekraut. Neben den von ihr dominierten Heideflächen sind es Wälder, Gewässer & Moore, welche die Senne und den angrenzenden Teutoburger Wald zu einem Mosaik verschiedenster Lebensräumen machen mit einer erstaunlichen Artenvielfalt. Mit der Senne und den angrenzenden Bereichen des Teutoburger Waldes ist eine Landschaft erhalten geblieben, die nicht nur für den Naturschutz äußerst wertvoll ist, sondern die auch für den Fremdenverkehr, die Wasserwirtschaft und andere Bereiche von öffentlichem Interesse überregionale Bedeutung hat.

Foto: C. Venne
Foto: Tourist Information Schloß Holte-Stukenbrock
Foto: C. Venne

Steckbrief

3 Landschaften
10 Erlebnisrouten
8 Kommunen

Naturpark Teuteburgerwald